Unsere Hölzer - Mondholz

"Unsere Arbeit beginnt im Wald bei der Auswahl der B├Ąume f├╝r die Holzernte. Ganz flexibel k├Ânnen wir auf ein eigenes Holzlager zur├╝ckgreifen. Im laufe der letzten 15 Jahre sind da z.B. die Kirsche, die Schwarzkiefer, die Douglasie und die Fichte in den Vordergrund getreten. Aber auch Laubbunth├Âlzer wie Ahorn, Birne, Walnuss und Eiche sind vorr├Ątig. Die Zirbe kommt aus dem Inntal in ├ľstereich. Das Schl├╝sselerlebnis zum Thema Mondholz-Holz vom richtigen Zeitpunkt hatte ich 2001. 15 Festmeter L├Ąrche musste ich f├╝r einen kleinen Holzbau nicht Nachtrocknen, obwohl von der Holzernte bis zur Verarbeitung nur ein halbes Jahr verging. Die Feuchte betrug bis ins Innere der Kanth├Âlzer nur 14 - 15 Prozent. Also Luft trocken. Wie funktioniert das? Fast parallel dazu kamen die B├╝cher von Erwin Thoma in meine H├Ąnde. Dann f├╝gte sich alles wie von selbst. Stück um St├╝ck entstand unser Holzlager. Die Forstämter in Th├╝ringen und Sachsen kamen uns ganz unkompliziert entgegen. Teils wurden die St├Ąmme sogar mit Pferden ger├╝ckt. Es begann mit Douglasie, Schwarzkiefer, Fichte und Kirsche.